Alexandre Anderson de Souza

Brasilien

 

Umweltaktivisten bedroht

Alexandre Anderson de Souza ist Präsident der Association of Men and Women of the Sea (AHOMAR), einer Vereinigung von Fischern in der Guanabara Bucht im Bundesstaat Rio de Janeiro. AHOMAR hat ihren Sitz in einem kleinen Büro am Strand von Mauá in der Gemeinde Magé. Die Fischer*innen reparieren dort ihre Netze und bereiten ihre Boote auf die Fischerfahrten in die Bucht vor. Alexandre spricht sich seit langem gegen die Entwicklung in der Bucht aus, von der er sagt, sie verursache ernsthafte und langfristige Umweltschäden und bedrohe so die Lebensgrundlage der Mitglieder seiner Organisation. Sowohl Alexandre als auch seine Frau Daize Menezes de Souza wurden wiederholt bedroht. Alexandre sagt, er habe im Lauf der letzten drei Jahre sechs Mordanschläge überlebt.

Aktiv werden: https://www.amnesty.de/mitmachen/brief-gegen-das-vergessen/brasilien-alexandre-anderson-de-souza

 


 

Alexandre Anderson de Souza

Brazil

 

environmental activists threatened

Alexandre Anderson de Souza is the president of the Association of Men and Women of the Sea (AHOMAR), a fishermen’s association in the Guanabara Bay in the state of Rio de Janeiro. AHOMAR is based in a small office on the Mauá beach, in the municipality of Magé, where fishermen repair their nets and prepare small vessels for fishing expeditions into the bay. Alexandre has long denounced development in the bay which he claims is causing serious, long-term environmental damage, threatening his members’ livelihoods. Alexandre and his wife Daize Menezes de Souza have been repeatedly threatened. Alexandre says that over the past three years he has survived six attempts on his life.