Abdolfattah Soltani (Centre for Human Rights Defenders), iran

 

 

Zwangsschließung des chrd

Das Büro des Zentrums für Menschenrechtsverteidiger (Centre for Human Rights Defenders, CHRD), eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Teheran, mitgegründet von der Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi, zusammen mit anderen bekannten Menschenrechtsanwälten, Mohammad Ali Dadkhah, Mohammad Seyfzadeh, Mohammad Sharif und Abdolfattah Soltani, wurde gewaltsam geschlossen und seine Mitglieder belästigt, eingeschüchtert und teils verhaftet. Es wird angenommen, dass dies ein Versuch der iranischen Sicherheitskräfte ist, eine Warnung an eine wachsende Bewegung von Menschenrechtverteidigern zu senden, um deren Arbeit einzudämmen. Die Schließung des Zentrums ist eine Verletzung des Artikels 22 des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte (International Covenant on Civil and Political Rights, ICCPR), welcher das Recht der Vereinigungsfreiheit garantiert. Der Iran ist ein Vertragsstaat des ICCPR.

 

Aktiv werden: https://www.amnesty.de/briefe-gegen-das-vergessen/2017/3/iran-abdolfattah-soltani

 

 

Abdolfattah Soltani (Centre for Human Rights Defenders), iran

 

 

Forced Closing of the chrd

The office of the Center for Human Rights Defenders, a non-governmental organization based in Tehran, was co-founded by Nobel Peace Prize laureate Shirin Ebadi, along with other well-known human rights lawyers, Mohammed Ali Dadkhah, Mohammad Seyfzadeh, Mohammad Sharif and Abdolfattah Soltani partly arrested. It is believed that an attempt by the Iranian security forces to send a warning to a growing movement of human rights defenders to curb their work. The closure of the Center is a violation of Article 22 of the International Covenant on Civil and Political Rights (International Covenant on Civil and Political Rights, ICCPR), which guarantees the right to freedom of association. Iran is a state party to the ICCPR.

 

More information: https://www.amnesty.org/en/documents/mde13/132/2006/en/